Praxis für systemische Beratung und Therapie: Einzel-, Paar- und Familienberatung, Klinische Hypnose & EMDR, Systemische Traumatherapie in Nürnberg Über mich
Jürgen Mahler Praxis für Systemische Beratung und Therapie in Nürnberg

    Startseite

    Beratungsansatz

    Trauma

    Traumatherapie

    Männerberatung

    Online-Beratung

    Über mich

    Konditionen

    Hilfen im Notfall

    Kontakt & Impressum

Lösungsorientierte Traumatherapie

Um Warte- und Leidenszeiten zu verkürzen muss Traumatherapie für die Betroffenen verfügbar und bezahlbar sein. Deshalb muss eine Forderung an "gute" Therapie sein, dass sie zügig vorangeht.
 
Gerade für Selbstzahler ist es wesentlich, dass eine Behandlungsmethode nicht nur effektiv (also zum gewünschten Ergebnis führt), sondern auch effizient ist, also innerhalb eines vertretbaren und kalkulierbaren zeitlichen und finanziellen Rahmens zu diesem gewünschten Ergebnis führt.
 
Meine Methode der systemisch-lösungsorientierten Traumatherapie ist auf die Zukunft ausgerichtet. Im Rahmen der Therapie wird daran gearbeitet, wie es gelingen kann, in Zukunft ein "besseres" Leben zu führen. Dabei definiert ausschließlich der / die Betroffene selbst, was unter "besser" zu verstehen ist. Bei aller notwendigen Würdigung des Leides aus der Vergangenheit ist der Blick immer auf die Gestaltung einer erwünschten Zukunft gerichtet. Ein Aufarbeiten der traumatischen Ereignisse aus der Vergangenheit kann dafür manchmal nützlich sein, ist aber kein ein "Muss".
 

Wann ist lösungsorientierte Traumatherapie hilfreich?

Lösungsorientierte Traumatherapie führt in den allermeisten Fällen von Akuttrauma und Mono-Trauma (Typ I Trauma) sowie bei erinnerungsfähigen, einzeln voneinander abgegrenzten, multiplen oder sequenziellen Traumata (Typ II A Trauma) zu einer Auflösung der spezifischen Störungs-Symptomatik, mindestens aber zu einer erheblichen Entlastung.
 
Selbst bei sequenziell komplexen, sehr frühen, nicht erinnerungsfähigen Traumata (Typ II B Trauma) wie frühkindliche Vernachlässigung oder physische, psychische oder sexuelle Gewalt ab dem frühen Kindesalter kann dieser Behandlungsansatz zu einer erheblichen Verbesserung der Lebensqualität führen.
 
Für Betroffene mit selbstverletzendem, (para-) suizidalem oder essgestörtem Verhalten und für die Opfer organisierter Gewalt empfehle ich eine stationäre Behandlung in einer darauf spezialisierten Klinik.
 

Dauer der lösungsorientierten Traumatherapie

Ein typischer Therapieverlauf umfasst durchschnittlich etwa zehn Sitzungen von jeweils etwa 90 Minuten innerhalb eines halben Jahres; zu Beginn im wöchentlichen Rhythmus, später in längeren Abständen; die letzte Sitzung mit deutlichem Abstand ungefähr ein halbes Jahr nach der ersten Sitzung, um das Verschwinden der posttraumatischen Symptomatik sicher zu verifizieren. Manchmal kann es auch erheblich schneller gehen (insbesondere bei Mono-Trauma) oder auch etwas länger dauern (komplexe Traumata).
 

 
 

"Erfahrung ist nicht das, was einem Menschen geschieht.
Es ist das, was ein Mensch aus dem macht, was ihm geschieht."
(Aldous Huxley)

 
 
 

 ©Jürgen Mahler     Fon 0160 968 445 86     info[at]psychische-balance.de